*

Frust bei den Handball-Damen

„Ein positives hat dieses Spiel – Es kann nicht schlimmer werden!“,
waren die Worte, die der Damen Trainer Jürgen Badt nach dem Heimspiel gegen die 3. Damenmannschaft des SV Todesfelde fand.


Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen, doch bei einem Spielstand von 8 zu 8 ging bei den Damen gar nichts mehr!

Die Bälle fanden weder die eigene Mitspielerin, geschweige denn das gegnerische Tor.

Die Abwehr stand trotz intensivem Training eher lückenhaft und gab den Todesfelderinnen viel zu oft die Möglichkeit den Ball im Netz zappeln zu lassen…

Also verließen die Damen das Spielfeld mit hängenden Köpfen und einem Endergebnis von 10 zu 23.

Die Tore machten: Sarah Relling 0/3, Anna-Lena Siemsen 3, Anni Toll 2, Anne Kassebaum 1, Susi Vogt 1

  
DEFAULT : Frust bei den Handball-Damen
Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Impressum-Kontakt
blockHeaderEditIcon
Login
blockHeaderEditIcon
Benutzername:

Passwort:


Passwort vergessen? Jetzt registrieren!
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail