Top-Menue
blockHeaderEditIcon
TuS-Logo
blockHeaderEditIcon

Tus Teutonia Alveslohe

Newsletter
blockHeaderEditIcon

Anmeldung zum Newsletter

Suche
blockHeaderEditIcon

Menue-Ballsport
blockHeaderEditIcon
Ballsport
blockHeaderEditIcon

Aktuelles vom Ballsport

Ballsport für gestresste Väter sagt tschuess

Die Ballsportgruppe gestresster Väter reiste  für 4 Tage nach  Malle anläßlich ihres 10 jährigen Bestehens
Es war die Nachricht der vergangenen Tage, die den Verein bewegte, die Fragen aufwarf und auch Begehrlichkeiten weckte.
Die Ballsportväter sagen nach 10 Jahren tschüss.
Entsetzen, ja sogar Traurigkeit auf der einen Seite, die schnelle Frage “Können wir die Hallenzeit haben” auf der anderen Seite.
Es war allein der Reiz des Auslandes, dem auch die Ballsportväter wie manch andere Sportgrössen erlegen sind. Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien, dies haben die tapferen 17 nicht ganz geschafft, dafür hieß es Mallorca oder Mallediven, Hauptsache aufs Festland. ....

Nach 10 Jahren Sportstress haben sich die 17, darunter auch viele Aktive der ersten Stunde, für 4 Tage Sonne, Wonne und Apfelschorle entschieden und kurzerhand ein Sporthotel auf der größten spanischen Insel, die sie finden konnten, gebucht. Was die deutsche Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf die EM kann, das können die Ballsport Jungs vom TuS schon lange. Auch auf dieser Reise wurden Legenden geboren. Ein würdiger Nachfolger von Backslash Ingo, der seine Tore bekanntermaßen in fliegender Schräglage schießt, wurde gefunden. Es ist erstaunlich, dass man nach einer Partynacht um 6 Uhr morgens ins Hotel kommt, kommentarlos zum Bett geht, sich hineinfallen lässt und schon im Fallen schnarcht. Respekt aber für die Strandaktivitäten, die eine Hautfarbe erzeugte, die einen professionellen Stofffärber wie einen Anfänger aussehen lässt.
Oder unser neuer Posingexperte, mit leicht lassiver Pose auf dem Pool-Stuhl, dezenter Goldschmuck blinkt in der Sonne, der Damen in der Umgebung werden nervös. Adonis 5.3 ward geboren.
Der unbestreitbare Höhepunkt dieser Auslandsjahre war das Beachvolleyballspiel.
12 dynamische Kerle gleich neben einem spanischen Kindergarten, das erregt Aufmerksamkeit - bei den Kids. Sofort hingen 25 Zuschauer am Zaun, die verzweifelt nach einem Autogramm fragten. Da die Spieler leider kein Spanisch können blieb den Kids nichts anderes übrig als dem Topspieler den Namen El Banano zu geben. Wir wissen nicht warum. Immerhin wurde El Banano intensiv angefeuert. Doch nach 30 Minuten spannendem Spiel der Schreck:
Der Ball, technisch sauber gespielt, bleib einfach oben in einem Baum hängen, oder liegen, ganz wie man es sehen mag. Und das in einer Höhe von gut 7 Metern. Natürlich gab es sofort gut 15 fachkundige Kommentare der Kindergartenzuschauer, jeder Tipp schon wieder auf Spanisch.
Im Folgenden eine kurze Chronik der Ball-Rettungsversuche
Zuerst eine Getränkeflasche mit Sand füllen und hochwerfen, die Flasche bleibt oben hängen. Was für ein Baum.
Ein altes Band wird gefunden, die Idee, das Band über den Ast werfen und durch Ziehen am Band den Ast in Bewegung zu setzten und Ball und Flasche auf den Boden bringen. Der Wurf gelingt, beim Ziehen reisst das marode Band sofort. War also zu nichts mehr nutze und lag deswegen auch so rum.
Die harte Tour, ein ordentlicher Feldstein soll es bringen. Als Wurfkandidat wird Hightower auserkoren, der Stein fliegt mehrfach unter dem Ziel-Ast entlang. Der nächste Werfer mit anderer Technik, jetzt wird innere Kraft eingesetzt, Konzentration, Wurf, der Stein bleibt oben im Baum.
Ball, Sandflasche, Band und Stein, alles verhöhnt die Schwerkraft.
Nun wird ein weiterer Feldstein an das Restband angebunden, so kann man den Stein wenigstens aus den Baum ziehen, sollte dieser auch oben bleiben wollen.
Diese ganzen Bemühungen wurden übrigens von lauten Anfeuerungsrufen der Kinder (spanisch) begleitet. Diese haben - warum auch immer - ihren neuen Held “Werner Werner Werner” angefeuert.
Nach einer Stunde werden die Kids zum Mittagessen geholt, die Spieler versuchen immer noch Steine, Ball und Sandflasche aus den Baum zu bekommen.
Zu diesem Zeitpunkt stellt die Mannschaft fest, dass Polizei und Feuerwehr, die extra mit auf die Reise genommen wurden, natürlich nicht da sind, wenn man sie braucht.
Kurz wird diskutiert, im Hotelzimmer anzurufen mit der Meldung “Katze im Baum - sofort Einsatz.”
Da sich aber die ersten Objekte entschließen, den Baum zu verlassen, wird auf den Anruf verzichtet. Nach gut 90 Minuten sind alle Dinge wieder da, wo sie auch hingehören und alle Spieler fix und fertig.
Beachvolleyball kann so anstrengend sein.
Das Fazit dieser Auslandsjahre: Auch 11 Jahre Ballsport für gestresste Väter kann und wird man feiern.
Werbung-2015
blockHeaderEditIcon

Fuss-Geschaeftsstelle
blockHeaderEditIcon

TuS Teutonia Alveslohe e.V. 

Geschäftsstelle
Am Bahnhof / In der Bürgerhalle
25486 Alveslohe
Telefon: 04193 - 88 260 16
E-Mail: zentrale@tus-alveslohe.de

Fuss-Öffnungszeiten
blockHeaderEditIcon

Geschäftstellen-Öffnungszeiten:

Di.   09:00 - 11:00 Uhr

Mi.  18:00 - 20:00 Uhr

Do.  18:00 - 20.00 Uhr

Impressum-Kontakt
blockHeaderEditIcon
Login
blockHeaderEditIcon
Benutzername:

Passwort:


Passwort vergessen? Jetzt registrieren!
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*